Pilgere einmal im Leben nach Rom
ZURÜCK

von Christian Bartsch

Pilgere einmal im Leben nach Rom... und erfahre, daß es Spaß macht, Italien zu spielen.

Betrachten wir gemeinsam zum tausendsten Mal aus Sicht Italiens die Lage 1900.

Es scheint, Italien hat zwei direkte Gegner, seine unmittelbaren Nachbarn Frankreich und Österreich und zwei indirekte Gegner, Deutschland und Osmanien.

Ein sofortiger Krieg gegen die Türkei ist zu gefährlich, das Heimatland ist eventuell in Gefahr, wenn du in der Türkei rumstocherst und nicht schnell genug bist. Wer sagt dir, daß deine VZ in Kleinasien nicht doch noch an Wien oder Moskau fallen? Nein, der Sultan sollte ein neutraler Freund sein. Wenn du also nicht gegen ihn ziehst wird er dir freundlich gesinnt sein.

Auch Deutschland als Ziel zu wählen ist gefährlich, denn Mun zu besetzen ist das eine - es zu halten oder gut einzutauschen ist das andere. Aber um flexibel zu sein, solltest du ab und zu Deutschland ärgern, so bist du nicht auf eine Eröffnung festgelegt.

Österreich - schnell wächst deine VZ-Zahl, aber zu welchen Preis? Wenn du Riesenglück hast und es kommt nicht zur Konstellation Rußland und Türkei gemeinsam gen Westen, so wird dennoch Frankreich oder Deutschland neidisch und zu immer größeren Gefahr für dich! Greif Österreich nur an, wenn du dir sicher bist, England und Deutschland an deiner Seite zu haben. Diese können dich gegen Rußland unterstützen und gleichzeitig Frankreich ablenken. Die Verteilung der VZ mit Rußland und dem Türken zu verabreden ist angebracht, immer wieder solltest du auch versuchen, einen der beiden nach Wiens Fall auf deine Seite zu ziehen. Wenn Frankreich sich gut verteidigt, solltest du nämlich immer noch die Option haben, mit der Türkei oder mit Rußland gegen den anderen zu kämpfen. Ein Bounce im F 1901 in Bla ist kein Krieg!

Österreich zu attackieren erfordert viel Glück und Schreibarbeit, wenn aber unausweichlich, so zieh

A Ven-Tri
A Rom-Ven
F Nap-Ion.

Meist klappt es, aber wenn du es immer spielst, wird es vorhersehbar, deshalb weiche ab und zu auf

A Ven-Tyr
A Rom-Ven
F Nap-Ion

aus, mit der Folge (das ist wichtig!)

A Tyr-Boh
A Ven-Tyr
F Ion-Tun.

Aufbau A in Ven, und nun viel Spaß.

Auch hier sollte man individuell immer wieder mal flexibel sein, denn mein Beitrag könnten ja auch der Österreicher lesen. Aber wenn er das tut, wirst du zufrieden sein, denn ich warne ja prinzipiell vor einem Ostkrieg Italiens. Aus bereits geschriebenen Gründen, und weil eben Frankreich mit Besetzung Spaniens einfach zu stark wird und bessere Chancen hat als Italien. Geht es dir schlecht, sind auch die Osmanen nicht fern. Also dann

A Ven-Pie
A Rom-Ven
F Nap-Ion (Tyn)

Die Flottenbewegung ist Geschmackssache, aber wenn sie in Tyn steht und Österreich blockt dich in Ven, kannst du mit

A Pie-Ven
F Tyn C A Rom-Tun
A Rom-Tun

dein weiteres Vorgehen geheim halten. Versuch immer eine Alternative zu haben!

Wenn man die Statistik zu Hilfe nimmt, kommt es zu diesem Stand im F 1901:

A Mar-Spa
A Par-Bur
F Bre-MAt

F Lon-Nth
F Edi-Nrg
A Liv-Yor

F Kie-Den
A Ber-Kie
A Mun-Ruh

A Con-Bul
A Smy-Con
F Ank-Bla

F Tri-Alb
A Bud-Ser
A Vie-Gal

F Sev-Bla
F StP-Bot
A War-Gal
A Mos-Ukr

Dein Ziel sollte ein Bounce in Bla sein, ohne zu glauben, es geschafft zu haben, und ein freier Ärmelkanal. Entweder mit Bounce (man kann beide vor dem anderen warnen) oder mit dem Versuch, die beiden zu einen gegen Deutschland.

Es kommen nun böse Briefe aus Frankreich, alle Mitspieler wollen nun wissen, daß es Krieg um Marseille gibt. Schau auf deine aktuelle Karte und entscheide für dich.

Auf meiner fiktiven Karte habe ich immer noch drei Möglichkeiten.
1. A Pie-Tyr, A Ven-Tri, F Tyn-Tun mit Angriff auf Österreich.
2. Angriff auf Frankreich durchziehen, hängt ein wenig davon ab, wie England und Deutschland zu einander stehen, vermutlich ist ein gemeinsamer Angriff zu dritt ungünstig für Italien, da es dann nicht nur von England oder Deutschland oder beiden verraten werden kann, sondern weil es auch den Balkan unmittelbarer beobachten muß als die beiden.
3. Das neue: ein vorgespielter Krieg Frankreich gegen Italien!

F MAt-Por
A Spa-Mar
A Bur-Bel ( Mun )

A Pie-Mar
A Ven-Pie
F Tyn-Tun

Den Verlauf der übrigen vorherzusagen, beende ich hier.

England baut vermutlich nur eine Flotte.
Frankreich baut eine Flotte in Bre und eine in Mar.
Italien baut eine Flotte in Nap.

Wenn Italien sich mit Frankreich vor dem Herbstzug vollständig geeinigt hat, kann es sogar den riskanten Angriff auf Tri wagen und eine A in Ven aufbauen, aber ich würde dies nicht empfehlen . Immer noch sind die anderen überzeugt: Frankreich gegen Italien. Nun kommt die Wende. Ich lasse die Züge der anderen wieder weg und ziehe nur die "verbündete Armee".

F Nap-Ion (wohl wichtig, um im Osten nicht Böses zu erleben)
F Tun-Wes
A Pie-Mar
A Ven-Tyr (man kann versuchen, diesen Zug Deutschland zu erklären)

A Spa-Gas
A Bur-Bel (oder -Mun)
F Mar-Spa(sc)
F Por-MAt
F Bre-Eng

Dieser Frühjahrszug ist eine Offenbarung. Alle reiben sich die Augen.

Hier endet meine Idee. Die Aufstellung der Einheiten läßt einen schnellen Sieg über England wahrscheinlich werden. Frankreich bekommt die Insel mit drei VZ und Italien Spa und Por im Gegenzug.

Ein Sieg Italiens über England gemeinsam mit Frankreich ist schon deshalb so günstig, weil üblicherweise bei den vorangegangenen Gefechten England Italien als Feind Frankreichs mit Infos versorgt hat.

Um es für Frankreich (gegen England und Deutschland) und Italien (gegen Österreich und Osmanien) noch einfacher zu machen, sollte Rußland als Partner, geheim oder ohne eigenes Wissen, mit eingebunden werden. Wichtig ist nur die Freundschaft zwischen Rom und Paris - wenn die hält, ist auch Rußland keine Gefahr.

ZURÜCK