Der litauische Irrsinn
ZURÜCK

von Mark Berch

ÜBERSETZT VON ROLF JUFFERNBRUCH
 

Ja, es ist richtig, ich sagte F StP(sc)-Lvn. Eine Verrückheit, sagt ihr? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Die Situation hier ist, daß beinahe sicher sein könnt, daß Deutschland euch aus Schweden herausblockt. Idealerweise nehmt ihr auch noch an, daß Deutschland nicht A Ber-Kie (vielleicht A Ber-Sil) zieht, wenngleich das nicht entscheidend ist.

In der üblichen Situation beäugen sich F Bot und F Den nach dem Frühjahrszug 1901 nervös. Ihr könnt zwei Dinge tun. Ihr könnt auf jeden Fall nach Swe ziehen und das Beste hoffen. Aber wenn er F Den-Swe zieht, erlaubt ihr dem Deutschen eine doppelte Nutzung seiner Flotte - zur Einnahme von Den und dazu, euch in Swe zu blocken. Oder ihr zieht F Bot-Bal, was furchtbar für Deutschland ist, aber solange Deutschland nicht auch noch woanders Probleme hat (was unwahrscheinlich ist, wenn Deutschland ein guter Spieler ist und, wie oben festgelegt, beinahe mit Sicherheit nach Schweden zieht), verhindert, daß ihr ein VZ bekommt. Der übliche Kurs ist, damit zu drohen, nach Bal zu ziehen, entweder im Herbst 1901, wenn keine festen Versprechungen erreicht werden können, oder im Frühjahr 1902, wenn die Blockade tatsächlich passiert ist. Das Problem ist, daß der Zug nach Bal im Frühjahr 1902 leicht von einer neu gebauten Flotte geblockt werden kann und damit die Drohung im Herbst 1901 nicht wirklich glaubhaft ist. Der Zug wird selten ausgeführt. Aus Sicht von Deutschland ist es nicht realistisch, F Den-Bal zu ziehen. Deutschland wird sicher sagen: die Versuchung für Rußland, F Bot-Swe zu ziehen ist zu groß. Und wenn F Den-Bal erfolgreich ist, verliere ich Den und der Russe bekommt Swe. So ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß Deutschland die Bal-Drohung im Herbst 1901 einfach ignoriert und im Frühjahr 1902 darauf vorbereitet sein wird.

Aber Lvn ändert alles. Wenn ihr Deutschland mitteilt, daß ihr F Lvn-Bal ziehen wollt, ist er dazu verdammt, euch zu glauben. Was sonst könntet ihr vorhaben? Im Gegensatz zu F Bot gibt es keine anderen Versuchungen. Wenn euer Zug geblockt wird, dann ist Swe offen, wenn nicht, steht Ihr in Bal, sehr ähnlich der F Bot-Bal Situation. Der eigentliche Spaß beginnt, wenn er nach Bal zieht und ihr nicht. Denn dann erreicht er kein VZ und wenn ihr nach Bot zurückzieht, ist die deutsche F Bal aus dem Spiel um Swe heraus, da sie nach Den ziehen muß, um das dortige VZ zu sichern. Dieser Zug ist besonders wirkungsvoll, wenn Ihr ihn kombinieren könnt mit A Mos-StP-Fin im Jahr 1901. Jedenfalls, der Punkt ist, wenn ihr mit Bal im Herbst 1901 drohen wollt, um Deutschland von Swe fern zu halten, dann ist F Lvn-Bal wesentlich glaubhafter als F Bot-Bal.

[Anmerkung von Stephen Agar: Richard Sharp zeigt auf (in The Numbers Game No.26), daß F StP-Bot zu 95,02% in 2.148 erfaßten Partien verwendet wird. F StP-Fin ist mit 2,42%, F StP H mit 2,42% und F StP-Lvn mit 0,93% verzeichnet. Beinahe alle Züge nach Fin und Lvn zeichnen aus den späten 70er und frühen 80er Jahren.]

aus: Fall of Eagles No.60 (Sept. 1982)

ZURÜCK