Ein Interview mit Ken Lowe
ZURÜCK

von Nick Fitzpatrick (nick@sunburn.uwaterloo.ca)

ÜBERSETZT VON MARTIN ASAL
 

Vorwort des Übersetzers: Der folgende Artikel ist eigentlich völlig veraltet, und die technische Entwicklung längst weitergegangen. Interessant ist er aber immer noch, weil er die Ursprünge der Judges dokumentiert..

Letzten Sommer sprach ich mit Ken Lowe, den Schöpfer der Judges, über Diplomacy und seine Zukunft in diesem Hobby. Hier folgt, was er zu sagen hatte.

Wann hattest Du zuerst mit Diplomacy zu tun?

Es war so um 1985. Ein paar unserer Studenten, die Freunde meines Arbeitskollegen waren, wollten ein E-Mail-Spiel starten, und haben mich mit reingezogen. Sie hatten ein Brett im Büro aufgebaut und wir schickten E-Mails zu einem der Studenten, der dann die Züge von Hand auswertete. Wir fingen im Mai an und die Hälte der Studenten ging im Juni, womit sich das Spiel noch vor der Auswertung Herbst 1902 auflöste. Als Deutschland mit sechs Zentren nach den ersten Aufbauten lief das Spiel soweit ganz gut für mich - als es um Belgien ging, warfen Frankreich, mein Arbeitskollege, und ich eine Münze und ich gewann, so daß er mich nach Belgien unterstützte.

Was hat dich dann dazu gebracht, den Judge zu schreiben?

Nachdem sich dieses erste Spiel auflöste, habe ich mich für die verbleibenden Spieler plus ein paar andere als Moderator eines PbEMs namens StarLord angeboten - ein Galaxis-Erkundungsspiel mit verborgenen Zügen. Es hat eine Menge meiner Zeit gebunden, und als das Spiel ungefähr drei Monate später abgebrochen wurde, habe ich mich gefühlt, als wenn ein riesiger Stein von mir abgefallen wäre. Ungefähr zu dieser Zeit gab man unserem CDC Cyber System noch ein Jahr zu leben, um es dann durch ein UNIX-System zu ersetzen. Ich war auf dem Campus der EDV-Oberfreak, also gab man mir das UNIX-System und sagte, "Hier, bring das zum Laufen". Ich brauchte einerseits ein Projekt, um die Basics von UNIX zu lernen, und ich hatte andererseits ein paar Tools zusammengebastelt, die mir helfen sollten, StarLord zu moderieren. Also dachte ich, dass eine automatisierte Auswertung, die das ganze Drumherum übernehmen sollte, ein gutes "Lerne-UNIX"-Projekt sei. Die Regeln von StarLord waren allerdings zu vieldeutig, also habe ich mich für etwas mit rigideren Reglen entschieden - Diplomacy! Ich hatte vielleicht zwei oder drei Face-to-Face-Partien gespielt, aber es war nahezu unmöglich, sieben Spieler zu finden, die interessiert waren, drei Stunden am Stück durchzuspielen. Ein automatisierter Auswerter, der es einem erlauben würde, die Züge in einer Spanne von mehreren Tage abzugeben, das wäre die Lösung!

Wann lief das erste Spiel darauf?

In seiner ersten Fassung Ende 1987 hat er genau ein Spiel mit festem ZAT geregelt. Als die Studenten, die schon 1985 in diesem ersten Spiel mitgespielt hatten, vom Judge hörten, regten sie mich an, den Mehrspielemodus einzubauen, damit sie ihr eigenes Spiel spielen konnten, ohne einen achten Spieler als Moderator finden zu müssen.

Er leitete ungefähr fünf Spiele, ein oder zwei gleichzeitig, mit den Leuten, die im Computerzentrum arbeiteten. Dabei konnten die meisten frühen Bugs beseitigt werden. Es hat sich dann auch außerhalb des Campus herumgesprochen, und während der nächsten sechs Monate leitete er vielleicht zehn weitere Spiele, darunter drei oder vier zur selben Zeit. Die Spiele liefen dann auch sehr viel schneller ab, besonders ohne den NoNMR-Code.

Inzwischen gebe ich die Boardman- und Miller-Nummern für alle Spiele im Internet aus. Zu meiner Überraschung gibt es nur wenige Spiele ohne Judge. Ich glaube, ich habe nur einen Start eines Nicht-Judge Standards dieses Jahr, und ein paar Varianten, die nicht vom Judge unterstüzt werden. 1994 habe ich bisher (Stand Anfang August) 185 startende Varianten und 105 Standardstarts gezählt (ungefähr 110 der Varianten sind Standard Gunboat). Hättest du dir je vorgestellt, dass deine Judgesoftware eine derart dominierende Kraft im Internet werden würde?

Ich hatte noch nie von PbEM-Diplomacy und Electronic Protocol gehört, als ich den Judge geschrieben habe. Einer meiner Kollegen hat ein paar Nachrichten im Usenet gepostet und einige an Danny Loeb geschickt, damit entstand ein Bezug nach draussen. Kurioserweise verlor ich zu dieser Zeit fast alle meine örtlichen Leute an der Universität von Washington. Sie haben ab und zu mal wieder reingeschaut, aber vor Ort waren danach nie wieder mehr als vier Leute zugleich aktiv. Um deine Frage zu beantworten; Ja, ich konnte es mir vorstellen, aber nicht gleich. Als die Nutzerzahl wuchs und wuchs, merkte ich, dass es sich jetzt schneeballartig ausbreiten und bald zu einem Selbstläufer werden würde.

Im November 1992 hast du das Ende des Washington Judges angekündigt, sobald alle seine Spiele beendet seien. Zu diesem Zeitpunkt liefen über 150 Spiele (einschließlich nicht gelisteter Spiele). Der einzige andere Judge zu dieser Zeit war Südafrika, auf dem 3 Spiele liefen. Heute haben wir sechs öffentliche und einige private Judges. Die öffentlichen Judges kommen dieses Frühjahr auf über 290 Spiele [1.]. Als du erstmals deinen Ausstieg verkündet hast, haben manche den Zusammenbruch des Judgeanteils im Internethobby befürchtet. Was dann passierte war, dass Leute aktiv wurden, die ihre eigenen Judges aufbauten und einen Teil des Arbeitpensums übernommen haben. Im März hat der Morrolan Judge deinen (offiziellen) Rekord von 147 Spielen geschlagen, mit einer Spitze von 185 Spielen im April. Kein Antrieb, dir den Rekord wiederzuholen?

Das kleine Microvaxsystem, auf dem ich den Judge laufen hatte, war völlig mit Diplomacy ausgelastet. Und ich fühlte mich auch ein wenig ausgepowert. Ich hatte den Code vielen unterschiedlichen Leuten gegeben, die in den letzten Jahren Judges auf- und wieder abbauten, aber keiner von ihnen nahm mir viel von meiner Auslastung ab. Ich habe das Ende neuer Spiele auf meinem Judge angekündigt, um zu erreichen, dass mehr Leute etwas von dieser Auslastung übernehmen. Das hat geklappt.

Es gibt jetzt eine kleine, aber beständige Gruppe von Leuten, die sich um den Judgecode kümmern, und eine Mailingliste, in der sie ihre Probleme diskutieren. Neuerdings erscheinen wöchentlich Patches - manchmal häufiger, sehr zur Bestürzung von David Kovar! Irgendeine Chance, dich bei der Judgeprogrammierung in Zukunft wiederzusehen?

Im November 1992 hatte ich die Absicht, neue Spiele im darauffolgenden Juni aufzunehmen, mit einer Obergrenze für die Zahl gleichzeitiger Spiele, aber als ich sah, dass es jetzt eine aktive Basis von Judgekeepern gab, habe ich mich entschlossen, aus dem Geschäft auszusteigen und es ihnen zu überlassen. In meiner Ruhephase, in der ich keine neuen Features programmiert habe, habe ich gemerkt, dass es noch ein paar andere Dinge gab, in die ich meine Zeit investieren möchte. Nein, ich glaube nicht, dass man mich noch weiteren Diplomacycode programmieren sieht.

Eine der Stärken des Judges ist das leichte Hinzufügen einfacher Varianten. Die aktuellste Version von Morrolan (6.0) unterstützt 17 Varianten zusätzlich zu Standard (die neuesten Hinzufügungen sind RootZ, Aberration, Chromatic, Wraparound, Milan und Asian). Die vielleicht ehrgeizigste Variante, die je angegangen wurde, war Machiavelli. Sogar heute noch tauchen Bugs in Machiavelli auf, und es gibt niemanden, der genug vom Code versteht, um sie zu beheben. Bedauerst du, eine so komplexe Variante hinzugefügt zu haben?

Überhaupt nicht! Avalon Hill hat Machiavelli eingestellt. Die einzige Information, die ich über das Spiel finden konnte, war eine alte Xerokopie der Regeln in der untersten Schublade meines Schreibtischs. Wenn es nicht im Judge enthalten wäre, wäre es vielleicht auf ewig verloren gegangen. Na ja, vielleicht hätte sich noch jemand erinnert, aber es wäre mir nicht möglich gewesen, es ohne Judge jemals zu spielen.

Wenn ich zum Programmieren zurückgekommen wäre, dann, um die "Deluge"-Variante fertig zu programmieren. Das möchte ich wirklich mal gespielt sehen. Das wäre die zweitehrgeizigste Variante, wegen den A/F-Regeln. Nicht zu reden von einer Karte, die sich jedes Jahr ändert.

Liest du rec.games.diplomacy?

Nein. Das Usenet gehört zu den Dingen, für die ich bei meiner derzeitigen Arbeitsbelastung keine Zeit habe. Glücklicherweise habe ich ja dich, der mir Auszüge zukommen lässt, wenn es angebracht ist [Meine Auszüge betreffen etwa einen Artikel alle zwei Monate - Nick]

Spielst du im Moment überhaupt Diplomacy? Wirst du je wieder Diplomacy spielen?

Einer der wahren Gründe, warum ich den Judge zusammengebaut habe, war, spielen zu können, ohne selbst sechs sechs andere Spieler suchen zu müssen. Als ich aber den Judge zum laufen gebracht hatte, entdeckte ich schnell, dass der Judgeadministator nicht auf seinem eigenen Judge spielen kann, wegen der Zusatzinformationen, die er aus gebouncten Informationen und solchen Sachen bezieht. Eine paradoxe Situation. Da ich also nicht in der Lage war, zu spielen, konnte ich mehr meiner Zeit in das Verbessern des Codes stecken. Unglücklicherweise habe ich so viel Zeit dafür aufgebracht, dass ich vollkommen für das Spiel ausgebrannt bin.

Ja! Ich werde wieder spielen, aber jetzt erst mal einige Zeit lang nicht.

Auf einem Judge?

Natürlich!! Ich habe meinen Standpunkt zu Zweier-Draws allerdings so deutlich zum Ausdruck gebracht, dass ich auf jeden Fall anonym spielen muss. Du wirst also nicht wissen, dass ich da bin, bevor das Spiel nicht vorbei ist. Eines der Dinge, die ich so an der "Deluge"-Variante mag ist, dass es nach einer bestimmten Anzahl von Zügen einen klaren Gewinner gibt.

Siehst du für dich selbst eine Zukunft im Diplomacyhobby?

Ich sehe eine Zukunft für mein Auswertungsprogramm, und das an sich ist eine Zukunft für mich. Andy Warhol sagt, jeder ist für 15 Minuten berühmt, aber ich glaube, ich habe das mit dem Judge überboten.

Ein abschließender Kommentar?

Ich möchte allen danken, die den Judge in seiner Kindheit unterstützt und damit zu dem gemacht haben, was er heute ist. Im einzelnen, Danny Loeb, Jamie Dreier, Dave Cebula, Dave Wiseman und, natürlich, John O'Regan. Dann natürlich noch Leuten wie David Kovar und Dir, Nick, die ihn auch heute lebendig halten.


[1] An dieser Stelle war eine Tabelle angefügt, aus der die Anzahl der Spiele je Monat und Judge bis 1994 hervorging. Eine aktuelle (wenngleich unvollständige) Tabelle findet sich bei floc.net.

ZURÜCK